MINNE_LOGO_ALTTEXT

„Rittergüter und Herrenhäuser“

Kooperationsprojekt gestartet

Netzwerktreffen Rittergüter und Herrenhäuser - Foto: J. Weißhorn Netzwerktreffen Rittergüter und Herrenhäuser - Foto: J. Weißhorn

Am 7. Juli 2021 ist der Startschuss für das Kooperationsprojekt „Rittergüter und Herrenhäuser“ zwischen dem Tourismusverein „Borna und Kohrener Land“ e.V. und dem Regionalmanagement der LEADER-Aktionsgruppe Leipziger Muldenland e.V. mit einem Treffen von Ritterguts- und Herrenhausbesitzern gefallen.

Die Auftaktveranstaltung zog Vertreter von elf verschiedenen historischen Gemäuern aus dem Kohrener Land und Leipziger Muldenland zum Austauschgespräch in das Schloss Frohburg.

Nach den begrüßenden Worten von Frau Heinze, Geschäftsstellenleiterin des Tourismusvereins, und Wolfgang Hiensch, Bürgermeister der Stadt Frohburg, wurde der Projektansatz vorgestellt. Ziel ist die Etablierung eines Netzwerkes im Rahmen zweier Workshops und abschließend, zum Ende des Jahres, die Erstellung einer touristischen Übersichtskarte. Das Kartenmaterial soll Informationen zu ehemaligen und bestehenden Rittergütern geben, seien sie in öffentlicher oder privater Hand. Auf der Rückseite sind Flächen für die Präsentation der Anwesen eingeplant. Zukünftig ist es angedacht, in einem Begleitheft die Rittergüter noch näher zu beschreiben.

Eine gute Verknüpfung ist zudem zum Park- und Gartennetzwerk möglich, welches Frau Lange vom LEADER-Regionalmanagement Leipziger Muldenland vorstellte. Dank LEADER-Fördermittel konnte für das Projektmanagement Park- und Gartennetzwerk eine Personalstelle über die Dauer von zweieinhalb Jahren finanziert werden. Diese beschäftigte sich intensiv mit der Besichtigung, Analyse und Kategorisierung von insgesamt 58 Gärten, meist angegliedert an ein Rittergut bzw. Schloss. Die Parkbesitzer erhielten zur Qualifizierung einen Maßnahmenkatalog ausgehändigt, der ihnen die Stärken und Schwächen ihrer Grünfläche aufzeigt und Handlungsempfehlungen beispielsweise in den Bereichen Botanik, Mobiliar, Gastronomie oder Winterattraktivität gibt. Die gesamte Studie ist allen beteiligten Regionalmanagements präsentiert worden und erfuhr zahlreiche Veröffentlichungen in der Presse, sodass die historischen Gärten wieder in den Fokus gerückt wurden. Selbst Fachexperten und Touristiker waren in die Maßnahmen eingebunden und konnten sich im Rahmen verschiedener angebotener Workshops der Produktentwicklung widmen. Es entstanden Angebote, die auf den regionalen Tagestourismus abzielen. Für eine überregionale Vermarktung reichten die Bausteinkomponenten jedoch noch nicht aus.

Die Auftaktveranstaltung im Schloss Frohburg war somit die erste Gelegenheit für die Vertreter der Rittergüter und Herrenhäuser, sich gegenseitig kennenzulernen und zu Projekten bzw. Herausforderungen auszutauschen. Dabei waren die Personen hinter den Objekten so unterschiedlich wie auch die Ansätze. Es kamen Mitglieder von Vereinen, Bürgermeister sowie Privateigentümer mit oder ohne touristische Interessen zusammen. Im Einzelnen stellten sich die Teilnehmer mit ihren Projekten vor.

Nach zwei gut gefüllten Stunden lebendigen und intensiven Austauschs untereinander kamen die Anwesenden zum Konsens, dass sie die Erstellung einer Übersichtskarte für wichtig erachten, die gern auch digital zur Verfügung gestellt werden sollte. Ein weiteres Treffen ist für Herbst im LEADER-Gebiet Leipziger Muldenland geplant.

Weitere Besitzer von ehemaligen Rittergütern mit Interesse an Vernetzungs- und Vermarktungsaktivitäten sind herzlich willkommen. Bitte melden Sie sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Aktuelles

Nutzen Sie auch unsere Facebookseite, um sich über aktuelle Entwicklungen im Land des Roten Porphyr zu informieren.